DIRIGENT

Arndt Martin Henzelmann tl_files/ncb/DSC_0031-2gr.jpeg

Arndt Martin Henzelmann wurde 1987 in Berlin geboren. Er erhielt seit frühester Kindheit eine musikalische Ausbildung durch den Vater, der Kirchenmusiker ist, und wuchs so in den Traditionen dieses Berufes auf.

Er studiert derzeit Chordirigieren im Masterstudiengang bei Prof. Jörg-Peter Weigle an der „Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin“. Zuvor studierte er Kirchenmusik in Köln, wo Prof. Dr. Winfried Bönig (Orgelliteraturspiel) und Prof. Reiner Schuhenn (Chor- und Orchesterleitung) zu seinen Lehrern zählten. 2014 schloss er sein Master-Studium mit mehreren Auszeichnungen ab, 2015 folge der Bachelor-Abschluss im Fach Chordirigieren bei Prof. Jörg-Peter Weigle.

Neben der Leitung des „neuen chor berlin“ hat er seit 2016 einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ inne, in dessen Rahmen er die Chöre am Musikgymnasium "Carl Philipp Emanuel Bach", Berlin, leitet. Darüber hinaus ist er tätig als Gesangspädagoge, unter anderem als chorischer Stimmbildner beim „Ensemberlino Vocale“ (Ltg. Prof. Matthias Stoffels).

Wesentliche Erfahrungen sammelte er – neben der Leitung verschiedener Ensembles - als Assistent von Prof. Robert Göstl beim Deutschen Jugendkammerchor sowie als Assistent von Prof. Jörg-Peter Weigle beim Hochschulchor der „Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin“. Weitere wichtige Impulse bekam er sowohl von Prof. Jörg Straube als auch von Prof. Harald Jers. 2013 leitete er ein deutsch-costaricanisches Chorprojekt in Costa Rica.

Er ist Stipendiat der Tenso Masterclasses for young conductors. In Meisterkursen bei Stephen Layton, James Wood, Wolfgang Schäfer, Morten Schuldt-Jensen und Jan Scheerer erweiterte und ergänzte er seine dirigentische Ausbildung, wobei er unter Anderem mit dem Tenso Europe Chamber Choir und dem Trinity College Choir Cambridge zusammenarbeiten konnte.

Neben seinem Wirken als Dirigent ist er als Organist tätig. Konzerte führten ihn als Solisten unter anderem an die Orgeln Philharmonie Köln, der Stiftskirche Stuttgart, der Basilika Marienstatt, der Marktkirche Hannover, des Audimax der Ruhruniversität Bochum sowie nach Costa Rica.

Seine Ausbildung als Organist vertiefte er in zahlreichen Meisterkursen und Akademien in Orgelimprovisation und -literaturspiel unter anderem bei Philippe Lefebvre, Pieter van Dijk, Almuth Rössler, Tomasz Adam Nowak sowie Theo Brandmüller.

2011 spielte er in Zusammenarbeit mit dem Landesjugendchor Niedersachsen unter der Leitung von Prof. Jörg Straube eine erste CD mit Werken von Franz Liszt und Jehan Alain ein.

Darüber hinaus liegt ihm die pädagogische Arbeit sehr am Herzen, was sich in Studien der Schulmusik sowie eigener Unterrichtstätigkeit oder der Qualifizierung zum „Carusos-Fachberater“ spiegelt.

Arndt Martin Henzelmann

Arndt Martin Henzelmann wurde 1987 in Berlin geboren. Er erhielt seit frühester Kindheit eine musikalische Ausbildung durch den Vater, der Kirchenmusiker ist, und wuchs so in den Traditionen dieses Berufes auf.

Er studiert derzeit Chordirigieren im Masterstudiengang bei Prof. Jörg-Peter Weigle an der „Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin“. Zuvor studierte er Kirchenmusik in Köln, wo Prof. Dr. Winfried Bönig (Orgelliteraturspiel) und Prof. Reiner Schuhenn (Chor- und Orchesterleitung) zu seinen Lehrern zählten. 2014 schloss er sein Master-Studium mit der Abschlussnote 1,0 und mehreren Auszeichnungen ab.

Wesentliche Erfahrungen als Chorleiter sammelte er – neben der Leitung eigener Chöre und Ensembles – als Assistent von Prof. Robert Göstl beim Deutschen Jugendkammerchor. Weitere wichtige Impulse bekam er sowohl von Prof. Jörg Straube als auch von Prof. Harald Jers.

Derzeit ist er neben der Leitung des „neuer chor berlin“ als Assistent von Prof. Jörg-Peter Weigle beim Hochschulchor der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ tätig. Weiterhin leitet er die Chöre am Musikgymnasium „Carl Philipp Emanuel Bach“, Berlin und arbeitet als chorischer Stimmbildner beim „Ensemberlino Vocale“.

In Meisterkursen bei Stephen Layton, Prof. Wolfgang Schäfer und Jan Scheerer erweiterte und ergänzte er seine dirigentische Ausbildung.

2013 leitete er ein deutsch-costaricanisches Chorprojekt in Costa Rica.

Neben seiner Arbeit als Chorleiter nahm er an zahlreichen Meisterkursen und Akademien in Orgelimprovisation und -literaturspiel unter anderem bei Philippe Lefebvre, Pieter van Dijk, Almuth Rössler, Tomasz Adam Nowak sowie Theo Brandmüller teil.

Konzerte führten ihn als Solisten unter anderem an die Orgeln der Philharmonie Köln, der Stiftskirche Stuttgart, der Basilika Marienstatt, der Marktkirche Hannover, des Audimax der Ruhruniversität Bochum sowie nach Costa Rica.

2011 spielte er in Zusammenarbeit mit dem Landesjugendchor Niedersachsen unter der Leitung von Prof. Jörg Straube eine erste CD mit Werken von Franz Liszt und Jehan Alain ein.

Darüber hinaus liegt ihm die pädagogische Arbeit sehr am Herzen, was sich in Studien der Schulmusik sowie eigener Unterrichtstätigkeit oder der Qualifizierung zum „Carusos-Fachberater“ spiegelt.